Denkt man an Hannover, denkt man an den Maschsee und König Ernst August. Man denkt an den Kröpcke und Lüttje Lage. Man denkt an Gottfried Wilhelm Leibniz oder das Sprengel Museum. Und schon hier spürt man den Zusammenhang zwischen hannoverschen Traditionshäusern und hannoverscher Kultur: Leibniz Andenken ist in dem Bahlsen Keks verewigt und das Museum erinnert an Hannovers Schokoladen Kultur. Genau diese Kultur mit all ihren Traditionen kann man beim Schokoladen Gourmet Festival erleben und aufleben lassen.

Hannover und die Traditionshäuser

Schon 1851 etablierte sich Sprengel mit seiner Schokoladen-Herstellung in der Niedersächsischen Hauptstadt und ist auch heute, nicht nur durch das Museum, das seinen Ausgangspunkt in einer Schenkung Margit und Bernhard Sprengels hatte, jedem ein Begriff. Das Traditionshaus war damals königlicher Hoflieferant und wurde vor allem durch seine Erfrischungsstübchen bekannt.

Seit 1986 ist das Unternehmen eine Tochter der Stollwerck GmbH und wird als Exklusiv Marke bei Aldi Nord vertrieben. Mit der Übernahme durch Stollwerk und dem Schließen des Werks in Hannover Vinnhorst ist eine Ära in der Schokoladen Tradition zu Ende gegangen.

Doch eben diese Tradition lässt sich auch weiterhin in Hannover finden. Zum Beispiel in der Holländischen Kakao Stube, die schon 1895 eröffnete und zu diesem Zeitpunkt noch Van Houten`s Cacao-Probe-Loca hieß. Damals noch für den Fürstenhof zuständig, lässt sich in dem Cafe heute edelste Schokolade genießen.

Ebenso Parlasca, dessen Keks-Historie bis 1897 zurückreicht und Bahlsen sind als Traditionsunternehmen, mit Sitz in Hannover, aus unseren Regalen nicht mehr wegzudenken und halten so ein Stück Hannoversche Vergangenheit am Leben.

Es ist wichtig Traditionen fortzuführen, denn diese beinhaltet mit ihrer Geschichte unsere Kultur. Genau darauf liegt der Fokus des Schokoladen Gourmet Festivals: Tradition und Geschichte in der Gegenwart vereinen – und das durch Besonderheit und Genuss.

Tradition im Hier und Jetzt

Beim Festival geht es um das Wiederbeleben und Erleben von Vergangenheit und Schokoladen-Vermächtnis durch edelste Schokoladen-Kultur. Nicht nur Vorträge rund ums Thema Schokolade, Demonstrationen, wie das traditionelle Conchieren von Schokolade und das Probieren und Genießen beim Schoko-Tasting gehören dazu, sondern Neues zu entwickeln und auszutesten.

Die spannendste und vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnlichste Kreation, ist hierbei wohl die Lüttje Lage-Schokolade. Lüttje Lage ist in Hannover jedem ein Begriff. Das typische Bier-Korn-Getränk gehört zu den Hannover Stadtfesten, wie Ernst August zu den Herrenhäuser Gärten. Doch Lüttje Lage plus Schokolade? Passt das wirklich?

Die Resonanz spricht für sich. Die Schokolade gewann 2014 und 2015 bei den International Chocolate Awards den Preis für die beste gefüllte Schokolade in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer dieses außergewöhnliche Geschmackserlebnis selbst testen will, kann sie entweder auf unserem Festival probieren oder bei Chocolats-de-luxe.de hier im Helmkehof erwerben.

Wer also Hannoversche Schokoladen-Geschichte erleben und genießen will und Traditionen in neuem Gewand aufleben lassen möchte, ist beim Schokoladen-Gourmet-Festival genau richtig.

Schokoladen-Gourmet-FestivalDas Festival rund um Schokolade!
The Festival all about Chocolate

23. – 25. Oktober 2020

REGISTRIEREN Sie sich jetzt zum weltweit ersten ONLINE Schokoladen FESTIVAL und bleiben Sie Informiert für alles rund um Schokolade und das Festival

REGISTER NOW for the worlds first ONLINE Craft Chocolate FESTIVAL and stay informed for everything about chocolate and the festival